Sonntag, 3. April 2016

IHDI der Länder der Europäischen Union


  • Inequality-adjusted human development index (IHDI) der EU-Länder
  • Inequality-adjusted human development index (IHDI) in the EU-countries
  • Indice de développement human ajusté aux inégalités (IDHI) dans les pays de l'UE
  • Índice de desarrollo ajustado por desigualdad (IDHD) en los países de la UE
Quelle: "List of countries by inequality-adjusted HDI", Wikipedia <https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_countries_by_inequality-adjusted_HDI>, [25.03.2016].

Samstag, 26. März 2016

Autobahnmaut für PKW in Europa


  • Autobahnmaut (PKW) in der EU (blau: maufrei; gelb: Vignette; orange: Streckenmaut)
  • Toll on motorways (cars) in the EU (blue: no toll; yellow: vignette; orange: distance toll)
  • Péage (voitures) sur les autoroutes dans l'UE (blue: gratuit; jaune: vignette; orange: péage)
  • Peaje (coches) en las autopistas en la UE (azul: gratis; amarillo: viñeta; naranja: peaje)
de: Bei der Autobahnmaut für Autos ist zu beobachten, dass besonders in den Ländern Nordeuropas keine Maut zu entrichten ist. Ausnahmen können bestimmte Streckenabschnitte wie Tunnel oder Brücken darstellen (ein bekanntes Beispiel in Skandinavien ist zum Beispiel die Öresundbrücke). In den meisten Ländern Südeuropas hingegen ist eine streckenabhängige Maut zu entrichten. Oft gibt es dort jedoch, wie zum Beispiel in Spanien, auch mautfreie Autobahnen oder Schnellstraßen. In den meisten Ländern Mittel- und Südosteuropas muss eine Vignette gekauft werden um Autobahnen nutzen zu dürfen. Prominentes Beispiel ist hier Österreich.
Nächste Woche werfen wir einen Blick auf Städte in der EU, die eine Innenstadtmaut eingeführt haben.

en: Looking at the motorway toll for cars we can observe that particularly in the countries of Northern Europe no toll is payable. Exceptions may be certain sections like tunnels or bridges (a well known example in Scandinavia is, for example, the Öresund Bridge). In most countries of southern Europe, however, a distance-based toll is payable. Often there are, however, such as in Spain, toll-free highways or expressways too. In most countries of Central and Southeast Europe a vignette needs to be purchased to be allowed to utilize the highways. A prominent example is Austria.
Next week, we'll take a look at european cities that have an urban toll system.

Quelle/source: "Maut", Wikipedia, https://de.wikipedia.org/wiki/Maut, [19.03.2016].

Sonntag, 20. März 2016

U-Bahnen in Europa (EU)



  • U-Bahnen in der EU: Netzlänge in km
  • Metro/underground networks in the EU in km
  • Réseaux de métro dans l'UE en km
  • Redes de metro en la UE en km
de: Diese Woche werfen wir einen Blick auf die U-Bahnnetze in Europa. Dabei ist zu beachten, dass die Karte nur richtige U-Bahnen zeigt. Stadtbahnen/prémétro oder metro ligero wurden in dieser Grafik nicht berücksichtigt.
Die größten Netze bestehen in London, Madrid und Paris. Besonders die Metro in Madrid ist in den letzten 20 Jahren sehr schnell gewachsen. Auch bekannte und beliebte Städte wie Barcelona, Berlin, Hamburg, Stockholm und Mailand haben große U-Bahnnetze.
Insbesondere in Frankreich und Italien gibt es viele Städte mit relativ kurzen U-Bahnnetzen.

Für weitere Informationen empfehle ich die hervorragende Website: urbanrail.net

en: This week we take a look at the metro networks in Europe. It should be noted that the map shows only full subways. Light rail/prémétro or metro ligero are not shown here.
The largest networks are to be found in London, Madrid and Paris. Especially the metro in Madrid has grown very rapidly in the last 20 years. Also well known and popular cities such as Barcelona, Berlin, Hamburg, Stockholm and Milan have great metro networks.
In particular, in France and Italy there are many cities with relatively short metro networks.

For further information I can recommend you the excellent website: urbanrail.net

Quelle/source: "List of metro systems", Wikipedia, https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_metro_systems, [08.03.2016].

Sonntag, 13. März 2016

Kaffeekonsum in der EU (kg pro Kopf/Jahr)


  • Kaffeekonsum in kg pro Kopf/Jahr in der EU (2012)
  • Coffee consumption in kg per capita/year in the EU (2012)
  • La consommation de café en kg par habitant/an dans l'UE (2012)
  • El consumo de café en kg por habitante/año en la UE (2012)

de: Diese Woche werfen wir einen Blick auf den Kaffeeverbrauch in Europa. Das Heißgetränk scheint besonders in Nordeuropa beliebt zu sein. Am meisten Kaffee wird in den skandinavischen Ländern Finnland und Dänemark getrunken. Ebenso haben Österreich und Luxemburg einen hohen Kaffeekonsum. Gefolgt werden diese Länder von Schweden und Deutschland.
Am wenigsten Kaffee wird in Ungarn und allgemein in den Ländern Osteuropas sowie auf den britischen Inseln getrunken (vielleicht ist Tee dort beliebter?). Die übrigen Länder West- und Südeuropas liegt im Mittelfeld.

en: This week we take a look at the coffee consumption in Europe. The hot drink seems to be particularly popular in northern Europe. Most coffee is drunk in the Nordic countries Finland and Denmark. Likewise, Austria and Luxembourg have a high consumption of coffee. They are followed by Sweden and Germany.
The least coffee is drunk in Hungary and in general in the Eastern European countries as well as on the British Isles (maybe tea is more popular there?). The other countries in western and southern Europe are in the midfield of these statistics.

Quelle/source: "European coffee report 2013/2014", European Coffee Federation, http://www.ecf-coffee.org/images/European_Coffee_Report_2013-14.pdf, [06.03.2016].

Sonntag, 6. März 2016

Frauen in nationalen Parlamenten in der EU

women in national parlaments
  • Anteil an Frauen in nationalen Parlamenten in Prozent (EU)
  • Percentage of women in national parliaments (EU)
  • Pourcentage de femmes dans les parlements nationaux (UE)
  • Porcentaje de mujeres en los parlamentos nacionales (UE)

de: Aus aktuellem Anlass - am 8. März ist Weltfrauentag - werfen wir einen Blick auf den Anteil an Frauen in den Parlamenten der EU.
Die Parlamente mit dem höchsten Frauenanteil in der EU finden sich im Norden (Schweden und Finnland) sowie in Spanien. In diesen Länder ist das Verhältnis zwischen Männer und Frauen fast ausgeglichen. In Dänemark, den Niederlanden, Deutschland, Belgien, Slowenien und Portugal sind immerhin etwas mehr als ein Drittel der Abgeordneten weiblich. Auffällig ist die geringe Präsenz weiblicher Parlamentsmitglieder in Frankreich. In keinem anderen westeuropäischen Land sind weniger Frauen im Parlament vertreten.
Am unteren Ende dieser Statistik befinden sich die Länder Osteuropas, wobei besonders in einigen Ländern Südosteuropas kaum Frauen in den Parlamenten zu finden sind. Den geringsten Frauenanteil in der EU hat das ungarische Parlament. Darauf folgen Zypern, Malta und Rumänien.

en: Due to the recent events - International Women's Day is on March 8th - we take a look at the proportion of women in the national parliaments of the EU.
The parliaments with the highest proportion of women in the EU can be found in the northern countries (Sweden and Finland) as well as in Spain. In these countries, the relationship between men and women is almost equal. In Denmark, the Netherlands, Germany, Belgium, Slovenia and Portugal just over one third of the members of parliament are female. Striking is the low presence of women France's parliament. In no other Western European country, fewer women are represented in parliament.
At the bottom of these statistics are the countries of Eastern Europe, where especially in some countries of South Eastern Europe hardly any women are to be found in the parliaments. The lowest proportion of women in the EU is in the Hungarian Parliament. This is followed by Cyprus, Malta and Romania.

Quelle/source: "Women in national parliaments", Inter-Parliamentary Union, 1st February 2016,  http://www.ipu.org/wmn-e/classif.htm, , [05.03.2016].

Über diesen Blog - About this Blog

Willkommen - Welcome - Bienvenue - Bienvenidos


Europa in Karten soll die ganze Vielfalt Europas in Karten darstellen.